IMMOFUX Karlsruhe Stadtgalerie | Immobiliengalerie


Informationen zum Thema Rendite Immobilien , Immobilien als Kapitalanlage

Die Rendite gibt das Verhältnis der Auszahlungen zu den Einzahlungen einer Geld- bzw. Kapitalanlage an und wird meist in Prozent und jährlich angegeben. Da sich die Rendite meist auf einen jährlichen Kapitalertrag bezieht, kann sie mit der Kennzahl Rentabilität, welche sich auf einen Unternehmenserfolg bezieht, nicht gleichgesetzt werden.

Die bekannteste Renditekennzahl ist der Zinssatz. Der Begriff ist jedoch nicht scharf definiert, wodurch die Einordnung in einen bestimmten Markt kaum möglich ist.

Es existieren verschiedene Arten von Renditen, wobei bei der Geld- oder Kapitalanlage immer ein mit der Rendite verbundenes Risiko beachtet werden muss.

Immobilien sind die Heimat vieler Vorteile. Sie sind eine substanzsichere und ertragreiche Sachwertanlage, bieten ein hohes Maß an Sicherheit und eine solide Vorsorge zur Alterssicherung. Und vielfach sprechen auch Steuervorteile für eine Immobilie.

Sachwert schlägt Geldwert!

Informationen zum Thema Mehrfamilienhäuser

Ein Mehrfamilienhaus - abgekürzt MFH - oder auch Mehrfamilienwohnhaus ist ein Wohngebäude, das für mehrere Familien beziehungsweise Mietparteien konzipiert ist. Es steht damit im Gegensatz zum Einfamilienhaus (mit oder ohne Einliegerwohnung) und zum Zweifamilienhaus.

Die einzelnen Wohnungen eines Mehrfamilienwohnhauses sind in der Regel auf mehrere Geschosse verteilt. Größere Mehrfamilienhäuser und Wohnanlagen werden zum Geschosswohnungsbau gezählt.

Ein Mehrfamilienhaus und das zugehörige Grundstück können in Deutschland und Österreich nach dem Wohnungseigentumsgesetz unter verschiedenen Eigentümern aufgeteilt sein.

Informationen zum Thema Solar- und Photovoltaik Immobilien

Aus der Sonnenstrahlung kann Wärme oder auch elektrische Energie mit Hilfe der Solartechnik gewonnen werden.

Unter Photovoltaik bzw. Fotovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie in elektrische Energie mittels Solarzellen. Photovoltaikanlagen werden zur Stromerzeugung eingesetzt und finden unter anderem Anwendung auf Dachflächen und auf Freiflächen.


Solarmodul



Solarenergie wird gewonnen durch:

 

  • Photovoltaik: Umwandlung der Strahlungsenergie der Sonne in elektrische Energie (Solarstrom) mit Solarzellen
  • Solarkollektoren: Erwärmung von Wasser oder anderen Wärmeträgern (Solaranlagen)
  • Solararchitektur: gezielte bautechnische Nutzung der Sonnenenergie zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden (Wintergärten, Passivhäuser)
  • solarthermische Kraftwerke
  • solarthermische Großanlagen zur Fernwärmeeinspeisung
  • Thermikkraftwerke
  • freistehende oder auf Dächern aufgestellte Photovoltaikanlagen


Unter Solar Immobilien versteht man alle Immobilien, die für Solarenergie genutzt werden können.

Informationen zum Thema Immobilien zur Pferdehaltung , Reit- und Pferdeimmobilien

Immobilien für Pferdefreunde sind alle Immobilien, die sich für die Haltung von Pferden eignen. Die Reit- und Pferdeimmobilien umfassen Häuser mit angrenzender oder in der Nähe befindlicher Pferdekoppel sowie Reiterhöfe und Gestüte.

Es gibt folgende unterschiedliche Formen der Pferdehaltung:

Ständerhaltung / Anbindehaltung
Früher sind Pferde die als Arbeitstiere genutzt worden sind an einfache Ständer im Stall angebunden worden. Das Pferd hat lediglich Platz zum Stehen und Ablegen. Für Reit- und Freizeitpferde die nur wenig bewegt werden, ist diese Art der Haltung Quälerei und daher in vielen Bundesländern verboten.

Boxenhaltung
Pferdeställe sind normalerweise in Boxen aufgeteilt. In diesen Boxen halten sich die Pferde überwiegend auf. Die "Deutsche Reiterliche Vereinigung" empfiehlt als Größe der Box mindestens die doppelten Widerristhöhe des Pferdes im Quadrat. Die Box für Großpferde sollte ca. 3,5 m x 3,5 m umfassen. Zu einem modernen und vollständigen Reitstall gehören Weideflächen, auf denen die Pferde sich in der Weidesaison – etwa Mitte April bis Ende Oktober – frei bewegen und grasen können.

Paddockboxenhaltung
Diese Art der Pferdehaltung ist die Kombination aus Boxenhaltung und einer davor liegenden Außenfläche dem sogenannten Paddock. Der Paddock bietet den Vorteil, dass das Pferd bei Bedarf diese Außenfläche nutzen kann.

Offenstallhaltung
In der Offenstallhaltung steht allen Pferden ein überdachter Bereich als Witterungsschutz zur Verfügung. Das Pferd hat jederzeit die Möglichkeit, sich zwischen dem geschützten Stallbereich und dem offenen Außenbereich hin und her zu bewegen.

Gruppenauslaufhaltung
Die Anlage besteht aus Laufstall, befestigtem Auslauf und Weide. Die drei Bereiche bilden eine Einheit, in der sich die Pferde als Gruppe frei bewegen können.

Robusthaltung / Weidehaltung
Die Pferde werden als Herde auf meist wechselnden Weideflächen – mindestens ein Hektar je Pferd, wenn möglich das doppelte – ganzjährig draußen gehalten. Ein Unterstand zum Schutz vor Wind, Regen und Sonne muß laut EU-Tierschutzrichtlinie für die Pferde erreichbar sein. Für den Winter muss eine festere Weidehütte mit ausreichend Platz für alle Pferde vorhanden sein.

Pensionspferdehaltung
Pensionspferde werden gegen ein vereinbartes Entgelt gehalten. Pensionspferdehaltung wird überwiegend im ländlichen Raum betrieben. Das Entgelt richtet sich nach der Haltungsart, das Angebot für Reiter und Pferd und die Übernahme von Diensten wie Füttern, Misten und Einstreuen.

 

Informationen zum Thema Gastronomie Immobilien

Die Gastronomie ist in der deutschen Sprache der Teilbereich des Gastgewerbes, welcher sich mit der Verköstigung von und dem Ausschank an zahlende Gäste in Gaststätten befasst.

Zu den Gastronomiebetrieben zählen laut statistischem Bundesamt folgende Betriebsarten:

Restaurants
Bewirtungsstätten mit Verkauf von Speisen, im allgemeinen zum Verzehr an Ort und Stelle, sowie damit verbundenem Verkauf von Getränken, unter Umständen auch mit begleitendem Unterhaltungsprogramm. Restaurants, auch als Speisewagenbetriebe, gibt es mit herkömmlicher und mit Selbstbedienung

Schankwirtschaften
Bewirtungsstätten mit Ausschank von Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle

Bars und Vergnügungslokale
Verkaufen Getränke, im allgemeinen zum Verzehr an Ort und Stelle, unter Umständen auch mit begleitendem Unterhaltungsprogramm

Cafés
Bewirtungsstätten mit Verkauf von Speisen, insbesondere von Konditoreierzeugnissen und sonstigen kalten Speisen, im allgemeinen zum Verzehr an Ort und Stelle, sowie damit verbundenem Verkauf von Getränken, unter Umständen auch mit begleitendem Unterhaltungsprogramm

Caterer
Liefern in einer Produktionszentrale zubereitete verzehrfertige Speisen sowie Getränke an bestimmte Einrichtungen (z.B. Fluggesellschaften, "Essen auf Rädern") oder Personengruppen und für bestimmte Anlässe (z.B. Hochzeiten und andere Feiern oder Feierlichkeiten)

Discotheken und Tanzlokale
Lokale mit Tanzmusik, verbunden mit Verkauf von Getränken, im allgemeinen zum Verzehr an Ort und Stelle, unter Umständen auch mit begleitendem Unterhaltungsprogramm

Eisdielen
Bewirtungsstätten, von denen insbesondere Speiseeis sowie ein eng begrenztes Sortiment von Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle oder zum Mitnehmen abgegeben werden

Imbisse
Bewirtungsstätten, die keine oder wenig Sitzgelegenheiten aufweisen und von denen ein engbegrenztes Sortiment von Speisen mit und ohne Ausschank von Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle oder zum Mitnehmen abgegeben wird, z.B. Würstchenstände

Kantine
Verpflegungseinrichtung mit Verkauf von Speisen und Getränken, gewöhnlich zu ermäßigten Preisen, an bestimmte Personengruppen durch: Sport-, Betriebs- und Bürokantinen; Schulkantinen und -küchen; Mensen; Messen und Kantinen für Armeeangehörige.

Trinkhallen
Bewirtungsstätten, die keine oder wenig Sitzgelegenheiten aufweisen und von denen ein engbegrenztes Sortiment von Getränken abgegeben wird.

Gastronomiebetriebe unterliegen den Vorschriften des Lebensmittelrechts und der Lebensmittelhygiene.

Gastronomie Immobilien sind alle Immobilien, die sich für den Gastronomiebetrieb eignen.





Karlsruhe Info

76... Karlsruhe

Karlsruhe ist nach Stuttgart (etwa 75 km südöstlich) und Mannheim (etwa 60 km nördlich) die drittgrößte Großstadt des Landes Baden-Württemberg und hat eine Fläche von etwa 173 km²...

Quelle und weitere Info: Wikipedia

Stadtdaten Karlsruhe

Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Landkreis: Stadtkreis
Höhe: 115 m ü. NN
Fläche: 173,46 km²
Einwohner: 291.959 (31. Dez. 2009)
Bevölkerungsdichte: 1683 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 76131 bis 76229
Vorwahl: 0721
Kfz-Kennzeichen: KA
Gemeindeschlüssel: 08 2 12 000
LOCODE: DE KAE
NUTS: DE122
Stadtgliederung: 27 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Rathaus am Marktplatz 76124 Karlsruhe
Webpräsenz: www.karlsruhe.de

Quelle: Wikipedia


Größere Kartenansicht


IMMOFUX Stadtportale



Ihr Ansprechpartner



Partner werden!



A link not to be clicked on